Bye bye

[…] dann kam ich in der neunten Klasse auf ein Teilinternat. Da konnte ich dann auch gar keinen Kontakt mehr zu meinen alten Mitschülern pflegen. Ich hatte gar keine Chance. Wir sind einfach andere Wege gegangen.

Manuel Neuer, Nationaltorhüter
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 28.7.2013

Man muss nicht sentimental sein, um zu fühlen, dass das ein hoher Preis für Jugendliche ist, Freunde und Bekannte hinter sich lassen zu müssen, um ihrem Weg folgen zu können. Schaut man aber genauer, sieht man, dass Höchstleistungen sich selten gegen den Willen von Menschen entwickeln lassen. Fast immer überwiegt bei ihnen der Spaß am Wettbewerb, an der Herausforderung und am Kennenlernen neuer Freunde, die den Spaß am Wettbewerb auf dem jeweiligen Level teilen.

Und – machen wir uns nichts vor: Wenn Sie mit Ihrer Kunst, mit sich selbst, mit Ihrem Leben, weiterkommen wollen, werden Sie auch den einen oder anderen Freund und Bekannten – manchmal sogar alle – hinter sich lassen … müssen.

Um uns weiterzuentwickeln brauchen wir ein Umfeld, dass uns fordert und Spaß macht, dass uns ein Gefühl der Befähigung vermittelt – ja durchaus auch ein Gefühl des Stolzes, es hier geschafft zu haben. Frank Sinatra lässt grüßen … 🙂

So lange Sie da wo sie jetzt sind, glücklich sind, ist alles gut. Aber wenn Sie bemerken, dass sie sich langweilen, dass Sie auf der Stelle treten, mehr und/oder etwas anderes wollen, ist es Zeit, Ihr Umfeld zu wechseln.

Athletes move up to the top ranks through qualitative jumps: noticeable changes in their techniques, discipline, and attitude, accomplished usually through a change in settings (e.g., joining a new team with a new coach, new friends, etc.) who work at a higher level. Without such qualitative jumps, no major improvements (movements through levels) will take place.

Daniel F. Chambliss

Chambliss studierte drei Jahre lang US-Schwimmer aller Leistungsstufen: vom Anfänger bis hinauf zum As. Er stellte fest, dass Entwicklung (der Schwimmer) nicht kontinuierlich verläuft, sondern disruptiv – sprunghaft – und diese Sprünge fast immer Hand in Hand mit einem Wechsel von Freundeskreisen über die Bühne geht.

Es gibt einen Punkt ab dem Sie Ihrem Umfeld einfach nichts mehr geben können – und, umgekehrt, von Ihrem Umfeld auch keine Anregungen mehr bekommen. Das gilt für Ihre geschäftliche Entwicklung genau so, wie für ihre Freundschaften oder auch ihre Ehe. Es gibt einen Punkt, an dem muss man einfach weiter gehen.

Das Leben ist Fortschritt oder Rückschritt – nur Stillstand ist es nicht.

Comments on this entry are closed.