Storytelling

Der Begriff Storytelling wird im Geschäftsbereich zum Teil sehr unterschiedlich verwendet. Hier zwei Beispiele:

  • Komplexe Inhalte lassen sich manchmal über eine Gesichte sehr viel einfacher rüber bringen. Stephen Covey nutzte in seinem Buch 7 Habits eine Geschichte, um die Wirkung eines Paradigmenwechsels erfahrbar zu machen: 3 Kinder benehmen sich in einer U-Bahn absolut ungebührlich. Der Vater, der mit ihnen unterwegs ist, ist ganz offensichtlich überfordert, denn er scheint so gar nicht auf die Kinder einwirken zu wollen. Schließlich wird es einem der anderen Fahrgäste zu bunt. Er fragt den Vater, ob er nicht einschreiten wolle – woraufhin der ihm entgegnet, er wisse nicht, wie er das machen solle. Die Kinder hätten gerade erst erfahren, dass ihre Mutter gestorben sei.

    Eine einfache Geschichte, die sehr wirkungsvoll vermittelt, wie sich ein Paradigmenwechsel anfühlt.

  • In der Werberbranche ist der Begriff Storytelling ein Synonym für Werte. Der sperrige Begriff Value Propositon (= Wert[e]angebot) kommt einem nur schwer über die Lippen – da ist Storytelling schon viel griffiger.

    In unserer Wertegesellschaft lieben wir zum Beispiel die Vorstellung von grünen Wiesen, sanften Hügeln, freilaufenden und überall pickenden Hühnern, die Eier legen, die wiederum von glücklichen Bäuerinnen in Körben eingesammelt und zum Markt getragen werden. Werber wissen, dass solche Geschichten – solche Stories – viel wichtiger sind, als die Produkte selbst! Die Produkte sind nur Bausteine solcher Geschichten. Austauschbar. Werte, pardon: Geschichten, sind es nicht! Und wir alle haben gelernt, diese Geschichten von glücklichen Hühnern, liebevoll umsorgten Rindern und Schweinen, sorgfältig und natürlich gepflegter Böden, aus denen gesunde Gemüse und Getreide hervorgehen, mit nur einem einzigen Wort zu assoziieren: Bio! Ein einziges Wort genügt, eine solche komplexe Geschichte zu erzählen.

    Dieses Storytelling setzt sich dann zum Beispiel in der Gestaltung der Verpackung fort. Bei Aldi, beispielsweise, ist auf den Schachteln der Bio-Eier viel Grün zu entdecken …

Coming soon

Schließlich bezieht sich das Storytelling noch auf die verschiedenen Kanäle, über die die Geschichten verbreitet und somit erzählt werden.

Ein solcher Kanal wäre zum Beispiel ein Blog: Wie erzählen Sie Ihre Geschichte mit den Mitteln eines WordPress-Blogs?

Wenn Sie nicht so ganz sicher sind, wie sich das am besten machen lässt, wie Sie Ihre Geschichte finden und mit den Mitteln eines WordPress-Blogs erzählen, haben Sie hier schon sehr bald eine Gelegenheit, das mit anderen zusammen zu üben.

Ich freu‘ mich auf Sie 🙂

Comments on this entry are closed.

  • Na, DAS

    „… Wenn Sie nicht so ganz sicher sind, wie sich das am besten machen lässt, wie Sie Ihre Geschichte finden und mit den Mitteln eines WordPress-Blogs erzählen, haben Sie hier schon sehr bald eine Gelegenheit, das mit anderen zusammen zu üben …”

    nenne ich Neugier schüren. Ich BIN neugierig geworden …

    • rk-f

      Schön 🙂 … Mission fulfilled 🙂

      … und Danke für schon so viele, immer freundliche Feedbacks – nicht nur hier 🙂 Ich hoffe, ich kann das ausreichend und ebenso freundlich erwiedern 🙂

      • ja gern. 🙂
        Auf so interessante geistvolle Posts antworte ich auch gern. 🙂
        Mit dem Erwidern ist das ganz einfach: bitte weiter Ihre (scheinbar?) unermüdliche Inspirationsquelle sprudeln lassen. 🙂