Broken Link

Grafik: Server Error

Ich bin derzeit damit beschäftigt, so um die tausend von mir mal veröffentlichte Blogbeiträge zu sichten, sie auf ihre Gültigkeit und ihre Zuordnung in Kategorien und Tags zu prüfen und ich kann Ihnen sagen, was man da alles entdeckt macht einen fassungslos! Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie wichtig es einmal war, eigene Beiträge mit Beiträgen anderer Blogs zu verlinken – was auch wirklich Sinn ergibt, denn schließlich heißt es ja auch Web – Netz.

Nur, die Realität nach vier Jahren veröffentlichen von Blogartikel sieht so aus, dass – vorsichtig formuliert – fast die Hälfte aller Links ins Leere zeigen! Bei den großen Websites, Sites also, die von großen Publikationsunternehmen geführt werden und die täglich durchaus auch mehrere Veröffentlichunge lancieren, ist es so, dass die nach einiger Zeit solche riesige Mengen an Text und Bilder veröffentlicht haben, dass sie Beträge ab einem bestimmten Alter schlicht vom Netz nehmen. Und schon zeigt der Link auf diesen Beitrag ins Leere.

Bei kleineren Website- und Blogbetreibern ist es oft so, dass sie immer wieder mal ihre Struktur verändern oder schlicht ihre Website aufgeben. Und schon zeigt der Link auf den Beitrag wieder ins Leere.

Wenn Sie selbst ein WordPress-Blog hosten: es gibt ein kleines Plug-In: Broken Link Checker – für den Fall, dass Sie Ihre Links nach außen kontrollieren, bzw. unter Kontrolle halten wollen.

In jedem Fall aber scheint mir wichtig, sich zu überlegen, ob Links auf andere Blogartikel wirklich immer so sinnvoll sind, denn auch Google mag keine Broken Links und stuft Ihr Ranking entsprechend niedrig(er).

Comments on this entry are closed.

  • ja das ist ein gutes Plugin, aber man muss aufpassen. das plugin spinnt hin und wieder ziemlich schnell. vorallem wenn der angepingte server nicht schnell genug reagiert, dann kann er irrtümlich aktive webseiten als tote webseiten anzeigen. darum sollte man immer zuerst den link prüfen bevor man sich auf die fehlermeldung des plugins verlässt und ihn löscht…
    so mach ich das

    • rk-f

      Hoi, Eric! 🙂 … Ja, stimmt. Guter Hinweis. Und Blogger von stark frequentierten Seiten bemeckern bei diesem Plugin auch einen Performance-Verlust. Ich für meinen Teil aber denke, man muss es ja nicht den Rest der Ewigkeit laufen lassen. Nach einer Weile ist dann auch wieder gut … 🙂

      • ähm das mit der performance ist aber dann die schuld einer schlechten konfiguration des plugin. immerhin kann man genau definieren, wann und wie lange das plugin im hintergrund laufen also links prüfen soll und wann es ruhig sein soll. wie oft die links geprüft werden sollen usw. wer da natürlich was falsches einstellt und die prüfung dauernd laufen lässt bei einem schwachen server – der muss sich nicht wundern, wenn die performance „am arsch“ ist 🙂

  • Hallo Raimund,

    danke für den tollen Tipp. Dieses Plugin ist wirklich sehr hilfreich. Ich habe ja gar nicht gewusst, wie viele Links ich auf meinem Blog habe, die nicht mehr funktionieren.

    Mit diesem Plugin konnte ich das wirklich ganz leicht in Ordnung bringen und kann es auch weiterhin noch gut im Auge behalten. 🙂

    Liebe Grüße
    Anne-Kesrtin

    • rk-f

      Nichts zu danken! Immer wieder gerne 🙂