Aus alt mach‘ neu

Bei G+ war dieser Tage folgender Kommentar zu lesen:

Ich weiß auch nicht, was dieser Hype um Content-Marketing und -Strategie soll. Als ich vor zwanzig Jahren Einzelhandelskauffrau gelernt habe, wussten wir auch schon, dass man dem Kunden eine feine Geschichte erzählen muss, um die Sachen besser verkaufen zu können …

Kann man so sehen – die Frage ist halt, wie man für sich selbst Content-Marketing definiert (meine habe ich kürzlich hier gepostet ->)

Und die Frage ist halt auch, wie man Marketing an und für sich definiert.

Machen wir’s einfach:

Altes Marketing (für kleinere Unternehmen!) ging etwa so, dass man sagte, dieses und jenes kann ich (besser, billiger oder schneller als die anderen) und ich glaube, dass dieses und jenes Gründe sind, warum du das kaufen solltest.

Neues Marketing – zumindest nach meiner Lesart – geht in etwa so:

Ich glaube, du und ich sind auf einer Reise, um mehr über unsere wahre Natur zu erfahren – nicht zuletzt, um das zu erfüllen, weswegen wir geboren wurden. Und wir lernen durch Erfahrungen und Erlebnisse. Vielleicht können wir gemeinsam Erfahrungen machen und so voneinander und miteinander lernen. Hier ist, was ich herausgefunden habe …

… woran sich dann der Content (sprich: Erlebnis-Angebote) anschließt.

Ganz praktisch ginge das für eine Kosmetikerin so:

Ich glaube, das, was uns als Wesen ausmacht, ist schön! Ja, ich glaube, wir sind schön. Bewusst oder unbewusst suchen Menschen in allem das Schöne – nicht zuletzt in ihrem eigenen Gesicht oder auf ihrem eigenen Körper. Ich habe hier ein paar Erlebnisse für Sie, die diese Philosophie unterstreichen … und wie finden Sie Ihre Schönheit?

Schon ein Unterschied, oder?

Morgen mehr 🙂

Comments on this entry are closed.