Gute Idee?

So mancher erwacht nach intensivem Kuss der Muse … verstört. Der eine jubelt, der andere winkt ab, der dritte ist gar verzweifelter noch als tags zuvor.

Ob eine Idee gut oder schlecht ist, hängt nicht von der Idee selbst ab, sondern davon, ob Sie etwas Gutes draus machen können – und ob Sie etwas Gutes draus machen können, hängt zu einem großen Teil wiederum von Ihrer Stimmung ab.

Wir sind (auch) Instrumente und Instrumente lassen sich stimmen! Sie müssen sogar gestimmt werden, wenn Ihnen im Leben nicht alles egal ist. Alles ist mit allem (irgendwie) verbunden und somit zerrt auch alles an allem … und manchmal (oder oft?) wird dadurch auch so manches verzerrt.

Wir Menschen folgen (überwiegend) einer von zwei Grundstimmungen: Optimismus oder Pessimismus – Dur oder Moll – aber diese Grundstimmung entscheidet nicht darüber, ob wir etwas aus einer Idee machen oder nicht – nur wie wir etwas draus machen! Oder anders formuliert: Sowohl Optimisten als auch Pessimisten ziehen in die (sagen wir: unvermeidliche) Schlacht, aber während Optimisten dazu neigen, eine Strategie während der Schlacht zu entwerfen, hätten Pessimisten diesen Plan lieber vorher.

Etwas aus einer Idee machen zu können, ist also nicht abhängig von Optimismus oder Pessimismus. Vielmehr durch das, was sich im Laufe eines Lebens auf diese Grundstimmung drauf gepackt hat.

Nach meiner Beobachtung sind Menschen ohne Ideen selten. Es ist viel eher so, dass man Ideen entweder nicht traut (wieso eigentlich? Es sind doch nur Ideen!) oder man (zu schnell) davon ausgeht, nichts damit anfangen zu können. Was nicht weiter schlimm ist, wenn es einem so gut geht, dass man keine Ideen braucht …

Die Erfahrung lehrt, dass nur die wenigsten Geschäfte vom Wandel der Zeit unberührt bleiben: Erinnern Sie sich noch an die vielen Buchläden, die es in jeder Stadt gab? Oder an die vielen Reisebüros. Die Schallplattenläden? Die gesamte Verlagszunft der Welt war Zeuge, wie die Digitalisierung die Musikindustrie praktisch über Nacht in Schutt und Asche legte – ohne auch nur im Ansatz diese Idee zu akzeptieren – geschweige denn, sie zu nutzen.

Vor allem in mittleren und kleinen Städten stehen immer mehr Ladengeschäfte leer. Und werden es auch für eine lange Zeit bleiben (obwohl es in amerikanischen Kleinstädten erste Zeichen für eine leichte Erholung gibt … aber die sind uns in Deutschland, was das anbelangt, auch 5 Jahre voraus. Mindestens!).

Nicht nur, aber vor allem wenn Sie ein kleines Geschäft betreiben, sind sie absolut davon abhängig, Ihr (inneres) Instrument gestimmt zu halten und Ideen sowohl aus Ihrem Instinkt als auch aus Ihrer Intuition aufzunehmen. Wildlebende Tiere wissen früh, wie der kommende Winter werden wird und Sie können Wandel ebenso aus dem Hier und Jetzt herausfühlen – wenn denn Ihr Instrumentarium entsprechend gestimmt ist.

Zeit für Veränderungen …

Comments on this entry are closed.