Missionare

M. Seligmans Well-Being-Theory ruht auf 5 Pfeilern:

  1. Positive Gefühle,
  2. sich einbringen zu können,
  3. Teil einer größeren Sache zu sein,
  4. dabei etwas anzustreben und das Gefühl zu haben, etwas erreichen zu können, und schließlich
  5. gute, persönliche Beziehungen

Missionare nahmen immer schon große Mühen auf sich, um Ideen, denen sie sich verpflichtet fühlten, zu verbreiten – obwohl sie selbst dabei gar nicht so sehr von großen Mühen sprechen würden. Allein schon auf Mission zu sein, gab bzw. gibt ihnen ein gutes Gefühl – und zwar zusammen mit der Gewissheit, sich wirklich einzubringen, um eben dieser größeren Sache zu dienen. Und natürlich gehen sie auf ihre Mission mit dem sicheren Gefühl, etwas erreichen zu können. Wenn sie dann auch noch in der Lage sind, während ihrer Mission gute persönliche Beziehungen zu knüpfen und bestehende zu pflegen, blühen sie richtig auf.

Will sagen:

Wer auf (s)einer Mission ist, braucht nicht viel, um glücklich zu sein und nachhaltig aufzublühen.

Was ist Ihre Passion? Wofür stehen Sie? Was ist Ihre Kunst, die Sie entwickeln wollen?

Machen Sie Ihr Geschäft zu einem Teil Ihrer Mission und Sie werden nicht nur aufblühen, Sie werden erleben, dass das, was wirklich wichtig ist, (wieder?) deutlicher in den Vordergrund rückt.

Das muss nicht notwendig zu wirtschaftlich besseren Geschäften führen – aber fast immer betrachtet man plötzlich wirtschaftliche Aspekte anders … wenn nicht gar neu!

Die Frage ist halt, wie man seine Mission findet …

Comments on this entry are closed.