It’s spirituality, stupid!

Gelegentlich kriege ich eine Mail mit der Frage: Wieso reitest du eigentlich immer wieder dieses spirituelle Dingsbums … hier meine Antwort:

Ganz grob gesagt, gibt es zwei Sorten von Menschen: Die, die total von sich überzeugt sind und die, die eher an sich zweifeln. Ich weiß, das ist eine grobe Verallgemeinerung, aber für das, was ich auszudrücken versuche, wird es gehen.

Ein Freund von mir ist Orchestermusiker. Hornist, um genau zu sein. Er erzählte mir folgendes: Wir haben im Orchester Musiker, die sind so unfassbar gut, dass ich mir gar nicht vorstellen kann, wie ich neben denen bestehen kann – da bin ich über die Maßen dankbar, dass ich mit denen spielen darf. Nur darfts du sie kein Solo spielen lassen. Sie vergeigen’s! Wenn’s drauf ankommt, zweifeln sie an sich. Und dann haben wir im Orchester Musiker, die sind so durchschnittlich, dass ich mich immer wieder frage, wie die es ins Orchester geschafft haben – aber die musst du mal hören, wenn die ein Solo spielen! Als wären sie dafür geboren worden. Da ist absolut überhaupt kein Selbstzweifel. Sie sind die Besseren für Soli – nicht die besseren Musiker – aber weil man eher an Soli gemessen wird, sind es in der Regel diese Sorte Musiker, die im Rampenlicht stehen …

Übersetzt in die Welt der Geschäftseinsteiger, in die Welt derer, die gerne als Heilpraktiker starten möchten aber noch zögern, oder der Kosmetikerinnen, die das Gefühl haben, einfach zu wenig zu wissen, um ein Geschäft anzufangen bedeutet mein gestriges Posting das hier: Egal, wieviele Schwachstellen Sie bei sich sehen mögen, konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken – auf Ihre Sonnenseite. Und jedesmal, wenn Sie merken, dass Sie grad am Absaufen sind, weil es so vieles zu wissen gibt, das Sie nicht wissen, weil so vieles schief gehen könnte, lösen Sie sich von diesen Gedanken und Gefühlen und konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken und darauf, wessen Welt und wessen Leben Sie positiv verändern können, wenn Sie diese Stärken ins Leben rufen!

Wir alle sind spirituelle Wesen. Und das zuallererst. Aber das Spielfeld, auf dem wir uns als solche entdecken, auf denen wir unser Selbst aktivieren und entfalten, ist dieses Leben – und eben Ihr Geschäft, sollten Sie sich für ein Geschäft entschieden haben. Deshalb sind es immer zuerst spirituelle Prinzipien, um die es geht, die aber in Form von persönlichen oder geschäftlichen Entscheidungen wirksam werden wollen.

It’s spirituality, stupid! Spirituality in the first place!

Comments on this entry are closed.