In die Welt

Prinzipiell läuft es so: Zuerst haben Sie einen Gedanken. Wenn dieser Gedanke richtig bei Ihnen einschlägt, wenn er sich mit einem starken Gefühl verbindet, haben Sie ein Motiv – einen Beweggrund. Der wiederum verankert sich in Ihrem Herzen – und nimmt von da aus seinen Weg in die Welt. Das Interessante dabei: Dieser Gedanke wird die Welt in dem Maße verändern, wie er Sie verändert. Nicht zuerst und danach – sondern gleichzeitig. Sie werden kein Anderer, sondern mehr sich selbst. Und das einzige, was diesen Prozess aufhalten kann, ist hartnäckiges Festhalten an einem alten aber ohnehin sterbenden Selbst.

Comments on this entry are closed.