In medias res

Die meisten Hebammen sind Berufene! Für sie bedeutet Hebamme sein viel mehr als Arbeit, die viele auch ohne Geld machen würden, wenn sie es sich denn leisten könnten. Mag sein, dass die Ausbildung zur Hebamme viel kürzer ist, als die zum Frauenarzt, nichtsdestotrotz ist es so, dass in Sachen Geburt niemand über mehr Erfahrungswissen verfügt wie eben Hebammen! Genau das macht sie so wichtig.

Um aber nun auch tatsächlich als freie Hebamme arbeiten und von dieser Arbeit auch leben zu können ist es wichtig, mit Schwangeren in Kontakt zu kommen – vor allem im Web!

Tatsächlich gibt es einige schöne Websites von Hebammen(-gemeinschaften) … die aber nur zu oft so gar nichts darüber erzählen, weshalb man gerade sie als Geburtshelferin wählen sollte – oder sind etwa alle Hebammen gleich? Spielt es keine Rolle, wen man als Schwangere so nahe an sich heran lässt?

Es gibt viele Websites von Hebammen, bei denen die jeweiligen Angebote mehr oder weniger als einfache Listen dargestellt sind: Punkt für Punkt einfach alle untereinander – wie Tagesangebote beim Metzger! Aber haben denn Schwangerschaft und Geburt nicht vor allem anderen mit Vertrauen und Liebe zu tun? Und Hingabe? Wieso spiegelt sich das so selten in diesen Webseiten wider?

Worum es tatsächlich geht

  • Sie müssen gefunden
  • und sofort einem möglichst genauen Ort zugeordnet werden können;
  • es sollte schnell ersichtlich sein, wofür Sie als Hebamme stehen
  • und was man deshalb von Ihnen erwarten kann.

… und das Ganze nicht etwa weil „man” auf diese Weise mehr Business macht.

Worum es tatsächlich geht ist viel weniger die Frage, was Sie anbieten, sondern warum genau Sie genau diese Angebote machen!

Seit rund zehn Jahren schreibe, recherchiere und forsche ich im Bereich Geburtsvorbereitung und dabei – da sage ich Ihnen sicher nichts Neues – ist mir klar geworden, dass es viele Möglichkeiten gibt, sein Kind zu kriegen oder, aus Sicht des Kindes gesehen, wie es in diese Welt kommen könnte. Und doch ist es so, dass es für beide nur ganz wenige wirklich perfekte Geburten gibt. Wer, wenn nicht Hebammen oder Geburtsvorbereiter, wären in der Lage, beiden dabei zu helfen, ihre perfekte Geburt zu finden?!

Und für welche Art von Hilfe haben Sie sich entschieden? Für Hypnobirthing? Oder ist Ihnen das zu viel Firlefanz und zeigen daher lieber, wie man Wehen veratmet und einfach durch die Geburt marschiert? Vielleicht sind Sie davon überzeugt, wichtig sei vor allem eine mentale oder spirituelle Geburtsvorbereitung? Oder vielleicht gehen Sie davon aus, dass das alleine auf die Gebärende ankommt, weshalb Sie alle Methoden beherrschen und, je nach dem, mit der werdenden Mutter gemeinsam entscheiden? Entscheidend ist, warum Sie für genau Ihr Angebot stehen und ob Sie Ihr Angebot aus Überzeugung machen oder nur dem Zeitgeist folgen.

Geburtsvorbereitung ist unbeschreiblich wichtig! Und ich bin ganz sicher, dass im Grunde jeder, der werdende Mütter durch Schwangerschaft und Geburt begleitet, für eine ganz bestimmte Idee steht, wie das am besten geht. Deshalb ist es so wichtig, Ihr ganz persönliches Warum zum Ausdruck zu bringen – denn werdende Mütter suchen nicht nach einem Wie, sondern nach eben genau diesem Warum.